Auch die BDO sieht keine Chance für die Loreley-Kliniken

BDO: Fortführung der Loreley-Kliniken unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht möglich

18.12.2019

Oberwesel. Die Ergebnisse, die die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO bei der heutigen Gesellschafterversammlung der Krankenhaus GmbH St. Goar-Oberwesel präsentierte, sind eindeutig: Das Gutachten der Aktiva, aufgrund dessen die Marienhaus Unternehmensgruppe die Loreley-Kliniken schließen will, ist korrekt gerechnet. Entsprechend teilt die BDO auch die Einschätzung der Aktiva, dass die Fortführung der Loreley-Kliniken nur mit Hilfe dauerhafter Zuschüsse durch die Gesellschafter aufrecht erhalten werden könne. Besonders verschärfend wirken sich die weiter verschärften bundesweiten Rahmenbedingungen aus, etwa durch das MDK-Reformgesetz.

Die Marienhaus Unternehmensgruppe hatte Ende Oktober erklärt, die Loreley-Kliniken Ende 2019 (Standort St. Goar) beziehungsweise März 2020 (Standort Oberwesel) schließen zu wollen. Aufgrund massiver öffentlicher Proteste und der Intervention der kommunalen Mitgesellschafter hatte man sich Mitte November bereit erklärt, unter bestimmten Bedingungen die Kliniken bis Ende 2020 fortführen zu wollen. Zu diesen Voraussetzungen gehörte erstens die feste Zusage des Landes, die ursprünglich für den Neubau vorgesehenen Mittel aus dem Strukturfonds (das sind 22 Millionen Euro) weiterhin auch zur Verfügung zu stellen; zweitens die Zusage der Verbandsgemeinde und der Städte St. Goar und Oberwesel sowie des Rhein-Hunsrück-Kreises, für 2020 einen Zuschuss in Höhe von einer Million Euro zur Verfügung zu stellen; und drittens eine positive Prognose für die Fortführung der Loreley-Kliniken. – Und exakt das stellt die BDO in Frage.

Es ist jetzt an den kommunalen Mitgesellschaftern, zeitnah einen neuen Träger für die Loreley-Kliniken zu finden oder selbst die Gesellschafteranteile der Marienhaus Unternehmensgruppe zu übernehmen.

 

Pressekontakt

Ihr Ansprechpartner:
Heribert Frieling
Postfach 12 20
56588 Waldbreitbach

Telefon: 02638 925-140
Mobil: 0171 9714955
E-Mail: info(at)marienhaus.de

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenschutz.

Informationen zum Betreiber der Seite finden Sie in unserem Impressum.