SAPV-Team startet mit Dienst für Schwerstkranke

Hospiz im Ahrtal gGmbH schließt Versorgungslücke im Land

Über den Start der SAPV im AW-Kreis freuen sich am Stützpunkt im Bethel Hotel zum Weinberg (v.l.): Ulrike Dobrowolny, Alexandra Esch, Heike Pelzer, Heide Brumhard, Doreen Ohlendorf, Petra Gottschalk, Birgit Kriegel, Ursula Hinsen, Eckehardt Louen. Die Ärztinnen Heide Brumhard und Ursula Hinsen waren bis vor kurzem noch für Kliniken der Marienhaus-Gruppe tätig. Sie sind zum 1. April als ärztliches Leitungsduo ins SAPV-Team gewechselt.

19.04.2022

Bad Neuenahr. Die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) steht Menschen im Kreis Ahrweiler mit einer nicht heilbaren, fortscheitenden Erkrankung ab sofort zur Verfügung. Vom neuen SAPV-Stützpunkt in Bad Neuenahr aus leistet das SAPV-Team nach der Genehmigung durch die AOK als Kostenträger nun außerdem Dienst an Schwerstkranken und Sterbenden in der angrenzenden Verbandsgemeinde Vordereifel und in der Stadt Mayen. Damit schließen die Marienhaus GmbH, der Hospiz-Verein Rhein-Ahr und die von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel einen weißen Fleck auf der Landkarte. 

 

Gemeinsam betreiben sie - vereint in der gemeinnützigen Hospiz im Ahrtal gGmbH - bereits das stationäre Hospiz in Bad Neuenahr und komplettieren mit der Installierung der SAPV neben dem stationären Hospiz und der ambulanten Versorgung durch den Hospiz-Verein Rhein-Ahr und der Palliativstation im Remagener Krankenhaus nun die hospizlich-palliative Versorgung in der Region. Im Fokus stehen statt Heilung die Linderung und dass Tumorerkrankte oder solche mit chronisch-neurologischen oder internistischen Erkrankungen im Endstadium möglichst bis zuletzt in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können. 

 

Das multiprofessionelle Team um die beiden spezialisierten Ärztinnen Heide Brumhard und Ursula Hinsen kommt sowohl zu den Menschen nach Hause als auch in stationäre Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe. Die Inanspruchnahme ist für die Patienten kostenlos. Voraussetzung ist die entsprechende Bescheinigung einer lebensbedrohlichen Erkrankung vom Hausarzt. Die SAPV ersetzt nicht sondern ergänzt bestehende Versorgungsstrukturen wie etwa Ärzte und Pflegedienste. Die Palliativmedizinerinnen und die Palliativpflegefachkräfte sind sieben Tage die Woche rund um die Uhr im Einsatz für die Krisenintervention. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem die Kontrolle körperlicher Symptome, die Wund- und Schmerzversorgung und auch psychosoziale Unterstützung für Patienten und Angehörige. 

 

Der neue SAPV-Stützpunkt ist unter einem Dach mit dem Hospiz-Verein Rhein-Ahr im Bethel Hotel zum Weinberg, Hauptstraße 62, am Bad Neuenahrer Bahnhof angesiedelt. Geschäftsführerin ist Heike Pelzer. Wer die Dienste des SAPV-Teams in Anspruch nehmen möchte, meldet sich unter 02641/9157119.

 

Pressekontakt

Ihr Ansprechpartner:
Dietmar Bochert
Postfach 12 20
56588 Waldbreitbach

Telefon: 02638 925-140
Mobil: 0160 2957701
E-Mail: info(at)marienhaus.de