Kooperationen

Bildung lebt von der Vielfalt, von Austausch und Vernetzung. Wir fördern die Entwicklung und Gestaltung gemeinsamer Angebote mit anderen Bildungsträgern, Universitäten und Hochschulen und sehen in der Vernetzung der jeweiligen Kompetenzen ein besonderes Plus.

mit Universitäten & Hochschulen

im Bereich Medizinische Ausbildung

In den Kliniken der Marienhaus Unternehmensgruppe besteht für Medizinstudierende die Möglichkeit zu Praktika und Famulaturen. Einsätze im Praktischen Jahr sind in den Akademischen Lehrkrankenhäusern der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Marienhaus Klinikum Bendorf-Neuwied-Waldbreitbach, Krankenhaus Hetzelstift Neustadt/Weinstraße) und in den Lehrkrankenhäusern der Universität Maastricht (Marienhaus Klinikum Bendorf-Neuwied-Waldbreitbach, Marienhaus Klinikum Eifel) möglich.

im Bereich Pflegerische Aus-, Fort- und Weiterbildung

Das akademische Studienangebot für die Pflege entwickelt und differenziert sich zunehmend aus. Duale und ausbildungsintegrierte Bachelor-Studiengänge an Hochschulen werden aktuell ergänzt um den Master-Studiengang Pflegewissenschaft in Vallendar, wo zudem die Möglichkeit zur Promotion in Pflegewissenschaft besteht. Auch in der wissenschaftlichen Weiterbildung kooperieren wir mit den Hochschulen.

  • Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW)
    An der HTW in Saarbrücken werden in einem Modellstudiengang die Ausbildungen "Altenpflege", "Gesundheits- und Krankenpflege" und "Gesundheits- und Kinderkrankenpflege" zusammengeführt und verknüpft mit einem akademischen Pflegestudium. Praktische Ausbildung und wissenschaftlich theoretische Reflexion gehen so Hand in Hand.

    Der Modellstudiengang ist auf 8 Semester ausgelegt. 30 Studierende können daran teilnehmen. Die Marienhaus Unternehmensgruppe im Saarland ist einer von acht Kooperationspartnern der HTW und stellt eine qualitativ hochwertige praktische Ausbildung sicher.

    Bewerberinnen und Bewerber für den Modellstudiengang brauchen einen Ausbildungsvertrag mit einem der Kooperationspartner und müssen ein vierwöchiges Praktikum absolvieren. Dann können sie sich an der HTW immatrikulieren.

    Bei Interesse wenden Sie sich an die HTW Saar oder per Mail an die Marienhaus Bildung.

im Bereich Therapeutische Aus-, Fort- und Weiterbildung

Im Rahmen der Physiotherapie-Ausbildung an der Reha Rhein-Wied ermöglichen Kooperationen mit der Hogeschool Zuyd, Heerlen und Avans+ das Angebot von Bachelor- und Masterstudiengängen in physiotherapeutischen Schwerpunkten.

im Bereich Betriebswirtschaftliche Aus-, Fort- und Weiterbildung

Der Gesundheits- und Sozialbereich ist längst in einem Quasi-Markt angekommen. Betriebswirtschaftliches Know-How ist damit nicht mehr nur in der Administration gefordert, sondern zunehmend auch von den medizinischen und pflegerischen Experten. Die Marienhaus Unternehmensgruppe arbeitet hier in besonderer Weise mit der Hochschule Koblenz, RheinAhrCampus Remagen (RAC) zusammen (Bachelor und Master in Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Master of Business Administration).

NEU!

Ab dem Wintersemester 2013 bietet die Marienhaus in Kooperation mit dem RAC erstmals interessierten Auszubildenden in der Pflege einen dualen Studiengang "Bachelor Betriebswirtschaft Pflege" an.

Der duale Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre Pflege verbindet die Ausbildung zum/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in mit einem Hochschulstudium. Zwischen dem RheinAhrCampus Remagen und den beteiligten Unternehmen besteht eine geschlossene Kooperation. Für die gesamte Laufzeit des Studiums wird zwischen dem Studierenden und einem der Unternehmen ein Vertrag geschlossen. Die Abschlüsse der Berufsausbildung und der Fachhochschulreife werden innerhalb einer Zeitspanne von 5 Jahren sukzessive erreicht. Durch die abgestimmte Kombination aus Berufsausbildung und Studium ist somit ein effektiver Qualifizierungsgang möglich. Das praxisorientierte Bachelorstudium besteht aus 6 Semestern und bezieht die Inhalte der Ausbildung in Form von Leistungspunkten mit ein.

Während des ersten und zweiten Semesters befinden sich die Studierenden im dritten Ausbildungsjahr. In diesem Zeitraum besteht keine Präsenzzeit am Campus. In dieser Einfindungsphase werden lediglich im Rahmen einer Summer-School erste Kontakte zwischen dem RheinAhrCampus und dem Studierenden geknüpft. Nach Abschluss der Berufsausbildung beginnt im dritten Semester das Vollzeitstudium. In den nachfolgenden drei Semestern werden die Studieninhalte in Pflicht- oder Wahlmodulen vermittelt. Das Studium schließt im sechsten Semester mit einer Bachelorthesis ab. Diese Abschlussarbeit wird innerhalb von dreizehn Wochen in Verbindung mit einer Praxisphase in der jeweiligen Unternehmung geschrieben.  


Zielgruppen des Studiengangs:

Das Studium richtet sich an Personen, die eine Ausbildung zum/r Gesundheits-und Krankenpfleger/in bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in in einem der kooperierenden Unternehmen absolvieren bzw. absolviert haben. Im dualen Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre Pflege sollen diesen Personen die notwendigen Kenntnisse und Kompetenzen vermittelt werden, die sie für die folgenden ambulanten und stationären Einsatzfelder qualifizieren:

  • Stationsleitung
  • Abteilungsleitung
  • Bereichsleitung
  • Pflegedienstleitung
  • Qualitätsmanagement
  • Case Management


Gründe für das duale Studium:

  • Doppelter berufsqualifizierender Abschluss
  • Attraktive Aussichten auf dem Arbeitsmarkt
  • Akademische Weiterqualifikation möglich
  • Zeitliche Ersparnis
  • Erweitertes Know-How
  • Finanzielle Vorteile durch die Ausbildungsfinanzierung
  • Anerkennung der Ausbildung
  • Studieren neben dem Beruf


Ihre Vorteile am RheinAhrCampus:

  • Praxisorientiertes Studieren
  • Familiäre Atmosphäre am Campus
  • Gutes Betreuungsverhältnis Studierende / Dozenten
  • Überschaubare Gruppengröße
  • Kooperierende Unternehmen
  • Keine Studiengebühren


Ansprechpartner:

  • Hochschule RheinAhrCampus:

Melanie Czerwinski
Studienberatung
Südallee 2
53424 Remagen
Telefon: 02642 932-281
E-Mail: czerwinski(at)rheinahrcampus.de  

 

  • Mitarbeiter/innen Marienhaus Unternehmensgruppe:

Prof. Dr. Christof Schenkel-Häger
Ärztlicher Direktor Marienhaus Klinikum Bendorf-Neuwied-Waldbreitbach
Friedrich-Ebert-Straße 59
56564 Neuwied
E-Mail: christof.schenkel-haeger(at)marienhaus.de

 

  •  Schüler/innen Marienhaus Unternehmensgruppe:  

Sandra Postel
Stabsstelle Pflege und Fachaufsicht Schulen
Margaretha-Flesch-Straße 5
56588 Waldbreitbach
E-Mail: sandra.postel(at)marienhaus.de

 

Weiterführende Informationen finden Sie unter:

mit Bildungseinrichtungen

 

Besuchen Sie uns auch auf dem Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz und informieren Sie sich über die verschiedenen Fördermöglichkeiten.