Die Kandidat:innen der "Initiative gute Pflege - die Marienhausliste" für die Wahlen der Pflegekammer Rheinland-Pfalz

Pascal Britz (Listenführer)
43 Jahre alt, Gesundheits- und Krankenpfleger, Praxisanleiter, Wundexperte und Qualitätsmanager/Auditor, aktuell als Pflegeexperte im Innovationsprojekt HandinHand in der direkten Patientenversorgung tätig, nebenberufliches Studium.
Meine Motivation zur Mitarbeit in der Landespflegekammer: „Ich bin der Pflegekammer Rheinland-Pfalz seit der Gründung eng verbunden und war in verschiedenen Arbeitsgruppen aktiv. 
Wichtige Themenfelder, für die ich mich einsetze, sind: 
•    Weiterentwicklung des Professionalisierungsprozesses
•    Stabilisierung der Selbstverwaltung und deren transparente Dar-stellung
•    Gesellschaftliche und politische Wahrnehmung, Präsenz und Positionierung der Pflege
•    Einbezug der Mitglieder bei allen Themen im Sinne „Mitmachkammer“ 
Wir für Euch!“
  

Monika Kukla
63 Jahre alt, Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildungen Anästhesie und Intensivmedizin und Leitung einer Pflegeeinheit, seit 36 Jahren in leitender Funktion in der pädiatrischen Pflege, seit 5 Jahren in der Vertreterversammlung der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz.
Meine Motivation zur Mitarbeit in der Landespflegekammer: 
„WIR FÜR EUCH bedeutet für mich, mich weiterhin in der Pflegekammer Rheinland-Pfalz berufspolitisch für meine Kolleginnen und Kollegen in der Pflege einzusetzen.
Es geht darum gute Arbeits- und Rahmenbedingungen, gebunden an unsere professionelle, selbstbewusste Anerkennung in der Gesellschaft, zu erreichen. Dazu gehören auch gute Bedingungen in der Fort- und Weiterbildung, eine gute Personalpolitik, Gesundheit der Pflegefachpersonen und wieder Freude an unserem Beruf. Wichtig ist es, unsere Kolleginnen und Kollegen mitzunehmen (Mitmachkammer), unserer Arbeit in der Pflegekammer mehr „Gesicht“ zu geben, mehr Öffentlichkeitsarbeit zu forcieren. Ich möchte auch, dass das Thema „Ethik in der Pflege“, mit seinen vielen unterschiedlichsten Facetten die Vertreterversammlung der Landespflegekammer in der nächsten Legislaturperiode beschäftigt.“
  

Birgit Hansen
64 Jahre alt, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Pflegedienstleiterin, seit 5 Jahren in der Vertreterversammlung der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz.
Meine Motivation zur Mitarbeit in der Landespflegekammer: „Die Kammerarbeit ist unglaublich wichtig, um der Pflege Gehör zu verschaffen. Es darf an keinem grünen Tisch mehr ohne die Pflege über die Pflege bestimmt werden. Daran möchte ich weitere fünf Jahre mitarbeiten.“

     
Manuela Regier

28 Jahre alt, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Praxisanleiterin für Pflegeberufe, tätig in der pädiatrischen Pflege
Meine Motivation zur Mitarbeit in der Landespflegekammer: „Ich möchte mich für Euch dafür einsetzen, dass die Arbeit unserer Pflegekammer in Rheinland-Pfalz transparenter wird, damit die vielen Veränderungen und Vorteile sichtbarer werden und sie zu einer Mitmachkammer wird.  Auch will ich, dass die Fort- und Weiterbildungsangebote, sowie die Berufsordnung immer wieder angepasst werden, damit unsere professionelle Arbeit uns allen und der Gesellschaft verdeutlicht wird.“

        
Sabine Bode
26 Jahre alt, Gesundheits- und Krankenpflegerin, derzeit im Masterstudium Community health nursing.
Meine Motivation zur Mitarbeit in der Landespflegekammer: „Ich engagiere mich für die Kammer, um mich für ein starkes Bewusstsein der pflegerischen Rolle in der gesellschaftlichen Versorgung einzusetzen. Die Profession Pflege muss zudem in politischen Entscheidungen mitbestimmen können und eine starke Stimme haben.“

   
Karin Reicherz
60 Jahre alt, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Lehrerin für Pflegeberufe, tätig in der Marienhaus Bildung, die in der Zentrale der Marienhaus Kliniken GmbH für die Koordination der Bildungseinrichtungen zuständig ist, seit 5 Jahren in der Vertreterversammlung und im Ausschuss Weiterbildung/Fortbildung der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz
Meine Motivation zur Mitarbeit in der Landespflegekammer: „Der Verbesserungsbedarf der Rahmenbedingungen für die Pflege ist seit Jahren unübersehbar und wird immer größer. In der Landespflegekammer sind erstmalig alle Pflegefachpersonen aus Rheinland-Pfalz organisiert – mit dieser Stärke bringen wir selbst unsere berechtigten beruflichen Anliegen wirksam dort ein, wo Änderungen erfolgen können. Pflegeempfängerinnen und -empfänger müssen sicher sein können, dass sie jederzeit eine gute Pflege erhalten. An diesen Zielen möchte ich weiterhin mitarbeiten.“
   

André Baer
41 Jahre alt, Gesundheits- und Krankenpfleger, Fachkrankenpfleger Intensivpflege und Pflege in der Anästhesie
Meine Motivation zur Mitarbeit in der Landespflegekammer: „Ich wollte mal ein Blick hinter die Kulissen haben. Es ist nicht genug etwas ändern zu wollen, man muss es auch tun. Der Wunsch nach mehr Transparenz, dass die Pflegekammer mehr ist als ein teures Zeitschriften-Abo. Der richtige Ansatz wäre meiner Meinung: Auf weiteres Klatschen zu verzichten und stattdessen die Bezahlung und Arbeitszeiten verbessern. Weil man Menschen braucht, die pflegen!“

    
Brita Martini
54 Jahre alt, Altenpflegerin, stellvertretende Pflegedienstleitung, Wohnbereichsleitung und Hygienebeauftrage
Meine Motivation zur Mitarbeit in der Landespflegekammer: „Ich würde gerne selbst mehr Einblick in die Arbeit der Pflegekammer gewinnen und auch dabei mitwirken, dass das Positive durch Transparenz mehr wahrgenommen wird und dass ich Erfahrungen an Kolleginnen und Kollegen weitergeben kann.“
  

Christian Martini-Emden
41 Jahre alt, Gesundheits- und Krankenpfleger, freigestellter Praxisanleiter, Weiterbildungen Praxisanleitung, Leitung einer Pflegeeinheit und zur Qualitätsfachkraft DGQ
Meine Motivation zur Mitarbeit in der Landespflegekammer: 
„Damit … 
…die Pflegekammer sich für eine starke Ausbildung einsetzt.
…sich politisch Gehör verschafft und
…Weichen für die Zukunft der Profession stellt.“

 

 

10 Bilder
Plakat zur Wahl der Pflegekammer
Pascal Britz (Listenführer)
Monika Kukla
Birgit Hansen
Manuela Regier
Sabine Bode
Karin Reicherz
André Baer
Brita Martini
Christian Martini-Emden

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenschutz.

Informationen zum Betreiber der Seite finden Sie in unserem Impressum.