ausgeschrieben am 27.06.2018

Als einer der großen christlichen Träger sozialer Einrichtungen in Deutschland wissen wir, worauf es ankommt: auf Verlässlichkeit, eine wertschätzende Atmosphäre und unseren gemeinsamen Erfolg.

Das Marienhaus Klinikum Bendorf-Neuwied-Waldbreitbach ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit insgesamt ca. 700 Planbetten und -plätzen in den Fachabteilungen Innere Medizin (Gastroenterologie, Kardiologie, Nephrologie), Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie, Unfall-, Plastische und Handchirurgie, Urologie und Kinderurologie, Pädiatrie (Perinatalzentrum Level I), Gynäkologie und Geburtshilfe (zertifiziertes Brustzentrum), Anästhesie und Intensivmedizin, Operative Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie, Psychiatrie und Psychotherapie sowie mit den Belegabteilungen HNO und MKG-Chirurgie. Ferner verfügt das Krankenhaus über ein Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie. Ein Medizinisches Versorgungszentrum ist angegliedert.

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin

Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w) mit der Weiterbildung „Pflegeexperte Stoma-Kontinenz-Wunde“

Der Einsatz kann in Voll- oder Teilzeit erfolgen.  

Wir bieten das gesamte Repertoire der modernen Medizin in allen Fachabteilungen. Besuchen Sie uns im Internet und informieren Sie sich über das vielfältige Spektrum unseres Klinikums.

Wir bieten Ihnen eine Vergütung nach AVR einschließlich zusätzlicher Altersversorgung und eine geförderte Berufsunfähigkeitsversicherung. In unserem Haus bieten wir verschiedene Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten (z. B. Fachweiterbildung OP, Intensiv- und Anästhesie) an.

Für Rückfragen steht Ihnen der Pflegedirektor Herr Oliver Schömann (Tel. 02631/82-1484) gerne zur Verfügung.

Ihre schriftliche Bewerbung, bevorzugt als E-Mail (ausschließlich PDF-Dateien), richten Sie bitte an den Pflegedirektor,

Herrn Oliver Schömann im

Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied
Friedrich-Ebert-Str. 59
56564 Neuwied

oliver.schoemann(at)marienhaus.de 

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Verwaltungs- und Kostengründen die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden können. Daher empfehlen wir Ihnen die Zusendung an die angegebene E-Mailadresse.